Tierschutz- und Tiergesundheitsberatung

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Im Vergleich zur Anwendung bei Tieren beinhaltet die Psychokinesiologie zur Anwendung beim Menschen neben einer systematischen Untersuchung einen höheren Gesprächsanteil.

Krankmachende Stressfaktoren können den Ursprung in Gedanken, Emotionen, Bewertungsstrukturen oder schockierenden Erlebnissen haben. Nicht jeder Mensch reagiert gleich auf phobische Themen (Spinnen, enge Räume, große Plätze…), Nahrungsmittel oder Umweltreize.

Es ist also wichtig, den Ursprung zu ermitteln.

Dazu können wir mit der Psychokinesiologie nach einem Untersuchungsschema Stressthemen mit der Information über den Körper abgleichen. Im Gesprächsanteil fassen wir das Thema zusammen und mildern den Stress über das Stress-Release Verfahren.

Dazu wird durch die Berührung zweier Punkte auf der Stirn ein neuropsychologischer Vorgang unterstützt, der innerhalb weniger Minuten den Stress mildert.

Dabei geben Sie/gibt Ihr Körper das Maß vor, welches richtig ist. Je nachdem wieviel „Zwiebelschichten“ in einem Vorgang gelöst werden können, sind ein bis mehrere Termine sinnvoll.

Zusätzlich kann eine Unterstüzung durch eine Spagyrische Mischung hilfreich und stabilisierend sein.

Klassische Behandlungsthemen sind:

  • Allergien
  • Phobien
  • Chronische Krankheiten
  • Unspezifische Krankheitsbilder
  • Ängste
  • Schlafstörungen
  • Erschöpfungszustände (körperlich, geistig, emotional)